Info-Pavillon Gedenkort Hannoverscher Bahnhof

Info-Pavillon am Gedenkort Hannoverscher Bahnhof, Hamburg

Die Ausstellung im Info-Pavillon in der Hamburger HafenCity thematisiert, wie zwischen 1940 und 1945 Juden, Roma und Sinti aus Hamburg und Norddeutschland in Ghettos und Vernichtungslager geschickt wurden. Außerdem bildet sie den politischen Prozess zur Schaffung einer Gedenkstätte ab. Bis 2016 entsteht ein neuer Gedenkort im neuen Lohsepark. Er soll in den kommenden Jahren um ein Dokumentations- und Informationszentrum ergänzt werden.

Ziel war, die 2009 im Kunsthaus Hamburg gezeigte Ausstellung „In den Tod geschickt. Die Deportationen von Juden, Roma und Sinti aus Hamburg 1940 bis 1945″, in komprimierter Form zu präsentieren. Dazu wurde eine Auswahl der damals präsentierten Fotos, Dokumente, Lesemappen und Medienstationen getroffen, diese wurden neu zusammengestellt und betextet.


 

Wissenschaftliche Konzeption und Realisierung des historischen Bereichs:
Dr. Linde Apel (Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg), Dr. Kristina Vagt

Gestaltung: Peter Wentzler, Hinz & Kunst, Braunschweig

Fertigstellung: 2013