Gedenkstätte Bullenhuser Damm

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Hamburg-Rothenburgsort

Am 20. April 1945 ermordeten SS-Männer im Keller der ehemaligen Schule Bullenhuser Damm zwanzig jüdische Kinder. Damit sollten medizinische Experimente vertuscht werden, zu denen die Kinder im KZ Neuengamme missbraucht worden waren. Zudem wurden vier Häftlinge getötet, die die Kinder betreut hatten, sowie mindestens 24 sowjetische Häftlinge.

Aufgabe war, auf der Basis der bisherigen Ausstellung die Kenntnisse über die historischen Ereignisse zu erweitern und neue Recherchen durchzuführen. Gemeinsam mit dem Gestaltungsbüro hellauf wurde eine angemessene und zeitgemäße Gestaltungssprache für die neue Dauerausstellung in der Gedenkstätte Bullenhuser Damm gefunden, die gleichermaßen Jugendliche und Erwachsene anspricht.

Zur Ausstellung ist ein Begleitbuch erschienen:

Iris Groschek, Kristina Vagt, „…dass du weißt, was hier passiert ist…“ Medizinische Experimente im KZ Neuengamme und die Morde am Bullenhuser Damm, Edition Temmen 2012.


 

Wissenschaftliche Konzeption und Realisierung:
Dr. Iris Groschek/KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Kristina Vagt

Gestaltung: hellauf, Hamburg

Fertigstellung: 2011